Gewaltprävention und Deeskalation Modulcode: GPD

Das Modul „Gewaltprävention und Deeskalation“ behandelt und beleuchtet ausgiebig die Möglichkeiten der Gewaltvermeidung sowie der Deeskalation von sich anbahnenden Konflikten. Hierzu lernen die Teilnehmer Grundlagen der Aggressions- und Sozialpsychologie sowie evidenz-basierte Strategien um mit Konfliktsituationen umzugehen. Darüber hinaus trainieren die Teilnehmer aggressionsvermeidende und konfliktösende Kommunikation.

Lernziele

Die Teilnehmer des Moduls sind in der Lage, Trainingsmaßnahmen im Bereich der Gewaltprävention / Deeskalation für unterschiedliche Endanwender eigenverantwortlich zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Dabei lehren die Teilnehmer den Endanwendern Inhalte, welche in der Praxis mit geringem Trainingsaufwand auch unter erhöhten Druckbedingungen (z.B. situativer Stress) anwendbar sind.

Inhalte

  • Erkennen von Intentionen und Motivationen von Aggressoren
  • Verhaltensstrategien gegen unterschiedliche Aggressoren
  • Erkennen und Vermeiden eigener Verhaltensweisen, welche zu einem erhöhten Aggressionspotential des Gegenübers führen können
  • Taktisches Verhalten mit dem Ziel der Erhöhung der Eigensicherung
  • Kommunikative Deeskalation

Nächster Termin des Moduls

16.08. – 19.08.18 (Beginn: 16.08.18, 17.00 Uhr; Ende: 19.08.18; 18.00 Uhr)

Ort

Mockstädter Straße 12, 65931 Frankfurt

Kosten

495,00 EUR