Q & A Leveltest

Hier haben wir für Euch einige wichtige Fragen rund zum Thema „Leveltesting“ zusammengetragen. Wir wollen euch damit die Angst vor dem ersten Leiertest nehmen – und euch dafür begeistern, euch regelmäßig dieser Herausforderung zu stellen.

Q: Muss ich als t2s-Mitglied ein Leveltest machen?

A: Nein. Selbstverständlich kann man Selbstverteidigung und Krav Maga auch ohne Leveltest erlernen. Allerdings empfehlen wir es ausdrücklich (siehe nächste Frage).

Q: Warum sollte ich ein Leveltest machen?

A: Das Hinarbeiten auf ein Ziel ist eine lohnende Sache. Sich etwas zu trauen – was möglicherweise mit einem Scheitern verbunden ist – ist für den Lernprozess auf dem Weg zum Expert unglaublich wichtig. Darüberhinaus gibt es bei t2s zu jedem Leveltest ein ausführliches Feedback, d.h. jedes Mitglied bekommt ein detaillierte Rückmeldung über weiteres Verbesserungspotential.

Q: Wie bereite ich mich auf ein Leveltesting vor?

A: Zu Beginn macht es Sinn sich mit den Anforderungen für das neue Level vertraut zu machen. Am besten lädst du hierzu das entsprechende Curriculum herunter und markierst dir welche Sachen du schon kannst – und bei welchen Sachen du noch Hilfe brauchst. Einen Überblick über die technischen Anforderungen geben dir auch unsere Videos. Du kannst auch jederzeit unsere Trainer und fortgeschrittenen Mitglieder fragen – alle helfen dir hier gerne. Um dich zu einem Leveltesting anzumelden musst du nicht aller perfekt können. Du bekommst auf jeden Fall ein detailliertes Feedback zu deinen Techniken, d.h. auch wenn du einige Sachen nicht konntest, war die Prüfung nicht umsonst. Du kannst jetzt an den Fehlern arbeiten und beim nächsten Mal ein Re-test absolvieren – und so das neue Level erreichen.

Q: Welche Ergebnisse gibt es bei einem Leveltesting?

A: Bei einem Leveltesting gibt es 3 mögliche Ergebnisse:
(1) Bestanden: Du hast die Anforderungen für das Level voll erfüllt. Du solltest dich jetzt auf das nächste Level vorbereiten.
(2) Bestanden mit Auflage: Du hast die meisten Anforderungen voll erfüllt. Es gab allerdings verschiedene (meist technische) Details, die noch verbessert werden sollten. Trainiere diese in den nächsten Wochen, zeige sie „informell“ dem Prüfer – und schon solltest auch du dich auf das nächste Level vorbereiten.
(3) Nicht bestanden: Es gab einige Anforderungen, die nicht so erfüllt waren, dass diese ein neues Level rechtfertigen. Meistens sind hier taktische oder mentale Elemente das Problem. Der Prüfer wird diese mit dir genau besprechen. Du solltest auf jeden Fall die nächste Prüfung als Re-Test mitmachen – und dem Prüfer zeigen, dass du die Fehler abgestellt hast.

Q: Ist „Durchfallen“ bei einem Leveltesting schlimm?

A: Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil. Wie ermutigen unsere Mitglieder sich frühzeitig einem Leveltest zu stellen. Nur in einem Testing erhält du ein ausführliches Feedback über deine Leistung. Zum „Besser-werden“ gehört die Korrektur von möglichen Fehlern – genau das, was ein Ausführliches Feedback ermöglicht. Leider ist in unserer Gesellschaft die Angst vor Feedback so groß, dass man sich häufig den Herausforderungen gar nicht stellt. Wir sehen die Teilnahme an Leveltestings als einen Lernprozess – und dazu gehört auch das Durchfallen.

Q: Ich finde Durchfallen immer noch doof. Was habt ihr genommen, dass ihr damit kein Problem habt?

A: Dr. Dr. Mario Staller ist einer der erfolgreichsten Kampfsporttrainer weltweit. Als Trainer hat er bereits 7 Weltmeistertitel im Ju-Jutsu Fighting zu verantworten. Ein Wesensmerkmal seiner Einstellung zum Training ist die „Freude über Fehler“ im Lernprozess. Fehler machen, wenn es direktes Feedback gibt (also in einer Prüfung) ist für das Lernen wichtig. Daraus zu lernen, macht den Lerner ziemlich schnell richtig gut. Diese Kultur pflegen wir auch bei train2survive. Wir freuen uns auf Fehler im Lernprozess.
Lediglich in einer Prüfung machen wir keine Fehler: in der Expert Prüfung!  Hier haben unsere Mitglieder alles gelernt, was sich brauchen. Hier wird sich der verdiente Lohn eines jahrelangen Lernprozesses abgeholt. Entsprechend gibt es bei der Expert Prüfung auch kein Re-test.

Q: Gibt es einen „Dresscode“ zur Prüfung?

A: Ja, den gibt es. Zum Testing ist das Tragen eine offiziellen train2survive Shirts Pflicht. Bezüglich der Hose gibt es keine Formvorschriften.

Q: Welche Schutzausrüstung brauche ich zur Prüfung?

A: Du solltest auf jeden Fall Tiefschutz und Mundschutz dabei haben. Wir empfehlen auch Schienbein- und Unterarmschutz. Sobald „Light Fight“ im Prüfungsprogramm gefordert ist, benötigst du 14 Oz. Boxhandschuhe. Ab G1 brauchst du zusätzlich noch MMA Handschuhe. Sofern „Full Fight“ gefordert ist, darfst du selbst entscheiden, ob du einen Kopfschutz tragen möchtest oder nicht – egal wie du dich entscheidest, es wird Vollkontakt gekämpft!

Q: Ich habe eine dauerhafte physische Einschränkung. Kann ich trotzdem mitmachen?

A: Selbstverständlich. Für Aufgaben, die du auf Grund der Einschränkung nicht ausführen kannst, erhältst du alternative Aufgaben.