Wissenschaft & Forschung

Wir verstehen uns bei train2survive nicht als reines Trainingszentrum. Wir sehen unseren gesellschaftlichen Wert auch in einem Erkenntniszugewinn und einer Erweiterung des Wissensbestandes im Bereich des Selbstverteidigungstrainings.

Im Bereich der Selbstverteidigung, der Prävention von gewalttätigen Auseinandersetzungen sowie der Martial Arts Studies forschen wir mit Univ.-Prof. Dr. Swen Körner und internationalen Kooperationspartnern aktuell zu folgenden Themen:

  • Professionalisierung zivilen und polizeilichen Selbstverteidigungstrainings

  • Auswirkungen von körperlicher Erschöpfung und hohem Stress auf die Selbstverteidigungsfähigkeit

  • Perzeptuell-kogntives Training in der Selbstverteidigung: Wie lässt sich die Aufmerksamkeit für Gefahrenlagen schulen?

  • Why Martial Arts? Warum betreiben Menschen Krav Maga und Wing Chun?

  • Welchen Beitrag leistet Selbstverteidgungstraining zur Persönlichkeitsentwicklung im Kindes- und Erwachsenenalter?

  • The Creation of Wing Chun and Krav Maga: Wie und warum haben sich Wing Chun und Krav Maga in Deutschland verbreitet?

Wir publizieren die Ergebnisse unser Forschungsarbeiten und stellen uns so dem wissenschaftlichen Diskurs. Dadurch profitieren sowohl Behörden als auch zivile Organisationen von unserer Arbeit.

Unsere Publikation stehen auf Researchgate zum Download bereit:
Veröffentlichungen von Mario Staller
Veröffentlichungen von Swen Körner
Veröffentlichungen von Isabel Klemmer
Veröffentlichungen von Valentina Heil
Veröffentlichungen von Oliver Bertram

Leitung
Prof. Dr. Dr. Mario Staller
Hochschule für Polizei und Verwaltung NRW

Die Ergebnisse unserer Studien stellen wir regelmäßig auf Konferenzen vor. So wie hier an der Deutschen Sporthochschule zu Köln: